Stopp, Polizei!

(csp.) Jetzt ist Motorradsaison. Die Polizei will im Mai deshalb besonders häufig Biker kontrollieren. |

Die Polizei plant im Mai mehr Motorradfahrer-Kontrollen. Grafik: Innenministerium

Es geht um die Technik der Maschinen und um die Verkehrssicherheit, wenn die Polizei im Mai verstärkt Motorradfahrer stoppt. Auch die Fahrer wollen die Beamten überprüfen und besonders auf das Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer gegenüber Motorradfahrern achten, kündigte das sächsische Innenministerium an.

„Der Mai wurde dabei bewusst gewählt, da sich Zweiradfahrer besonders zu Beginn der Saison überschätzen anstatt sich langsam an Fahrzeug und die Verkehrsbedingungen zu gewöhnen“, erklärten die Verantwortlichen die Terminwahl. „Die Zweiradsaison startet im Jahresverlauf je nach Wetterlage etwas früher oder später. Im Mai kommt gewöhnlich die Zweiradsaison richtig in Fahrt.“

Das sei auch der Monat, in dem die Beamten jedes Jahr einen deutlichen Anstieg an Verkehrsunfällen mit Verletzten insbesondere auch bei den Zweiradfahrern verzeichnet. Das belegt das Innenministerium mit den Zahlen aus dem vergangenen Jahr. Im April 2017 verunglückten in Sachsen demnach 382 Zweiradfahrer, im Mai 2017 waren es 732.

Der Jahresrückblick zeigt, dass auch die Zahl der verunglückten Motorradfahrer insgesamt gestiegen ist. 2017 waren es 1.016. Das ist gegenüber 2016 mit 997 ein Anstieg von 1,9 Prozent. Davon verunglückten 31 Motorradbenutzer tödlich und damit fast 41 Prozent mehr als 2016 – da waren es 22.

Quelle: Unkorrekt – Dresdner Betrachtungen nach Redaktionsschluss

Werbung
Hotel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .