Frühjahrs-Check fürs Motorrad

Nach den eisigen Winterwochen locken bald zweistellige Temperaturen zur ersten Ausfahrt. Doch vor dem Früh-Start sollte die Maschine gründlich überprüft werden. Defekte lassen sich so vermeiden und auch die eigene Sicherheit sollte einem den überschaubaren Aufwand wert sein. |

Einfach abbocken und bei den ersten Sonnenstrahlen losfahren – für Motorradfahrer, die ihre Maschine am Saisonende gewissenhaft auf den  Winterschlaf vorbereitet haben, sollte das theoretisch möglich sein. Doch in der Praxis steht vor dem ersten Start ein kleiner Checkup. Denn trotz sorgfältiger Einwinterung kann nicht nur beim Fahrer die Fitness gelitten haben.

Bowdenzüge (sofern an modernen Maschinen noch vorhanden) können schwergängig geworden sein, konventionelle Säurebatterien verlieren häufig Flüssigkeit während sie am Ladegerät hängen. Die Reifen können Druck eingebüßt haben, Bremsflüssigkeit und Öl sind nun auch schon wieder ein halbes Jahr älter und möglicherweise reif für den Austausch. Dunkle »Brühe« hat in beiden Fällen an Bord nichts mehr zu suchen.

Feuchtigkeitsbedingte Korrosion kann der Kette ebenso zusetzen wie den elektrischen Kontakten in den zahlreichen Steckern und Schaltern der Bordelektrik.

Um bei einem komplexen System wie dem Motorrad den Überblick zu behalten, empfiehlt sich für die frühjährliche Überprüfung ein systematisches Vorgehen per Checkliste.

Checkliste für den Motorrad-Saisonstart
Motor
☐ Stand von Kühlflüssigkeit und Motoröl prüfen
☐ Zustand von Motoröl prüfen
☐ Bei Vergasermodellen Schwimmerkammern mit frischem Sprit fluten
–––––––––––––––––––
Kraftübertragung
☐ Spannung, Verschleißzustand und Korrosion von Kette prüfen
☐ Bei Kardanantrieb Ölstand prüfen
☐ Bei Kupplungsbetätigung per Bowdenzug Leichtgängigkeit sicherstellen
☐ Bei hydraulisch betätigten Kupplungen Flüssigkeit prüfen
–––––––––––––––––––
Bremsanlage
☐ Füllhöhe und Zustand (Farbe) der Bremsflüssigkeit prüfen
☐ Belagstärke messen
☐ Druckpunkt prüfen
☐ Freigängigkeit der Räder prüfen
–––––––––––––––––––
Chassis
☐ Stahlrahmen auf Korrosion absuchen (v.a. Schweißnähte)
☐ Lager (Lenkkopf, Schwinge, Federbein) auf Leichtgängigkeit und Spiel prüfen
–––––––––––––––––––
Elektrik
☐ Batterie: Säurestand und Ladezustand prüfen
☐ Funktion von Beleuchtungsanlage und Blinkern prüfen
☐ Funktion von Kill-, Kupplungs- und Seitenständerschalter prüfen
–––––––––––––––––––
Räder / Reifen
☐ Profiltiefe (mind. 1,6 mm) und Luftdruck messen
☐ Auf Beschädigungen untersuchen
☐ Rundlauf und Freigängigkeit prüfen

Langsam herantasten

Sind alle Funktionen gewährleistet, sollten sie auf einem verkehrsarmen Straßenabschnitt im Fahrbetrieb erneut überprüft werden.

Dass man sich auf der ersten Ausfahrt nur allmählich an die eigenen Grenzen herantastet, versteht sich von selbst. Reaktionsvermögen und verinnerlichte Bewegungsabläufen müssen schließlich nach oft monatelanger Pause erst wieder reaktiviert werden.

Zudem haben sich viele Autofahrer noch nicht darauf eingestellt, dass sie die Straßen wieder mit Motorrädern teilen müssen.

Besondere Gefahren

Und auch die Straßen selbst bergen früh im Jahr noch viele Gefahren. Split lauern auch an Stellen, an denen man sie nicht erwartet, und Frostaufbrüche der Fahrbahn sind häufig noch nicht beseitigt. In den höher gelegenen Regionen können Salzreste für einen gefährlichen Schmierfilm sorgen und die frisch ausgemottete Maschine angreifen. Gegebenenfalls empfiehlt sich daher eine Fahrzeugwäsche nach den ersten Ausritten. Und last but not least muss in Senken und Hochlagen vor allem in den Morgenstunden noch mit Glatteis gerechnet werden.

Grafik unter Verwendung eines Fotos von Honda

Quelle: Tourenfahrer.de

Werbung
Hotel-Gasthaus Zur Linde in Panschwitz - Kuckau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*