Streckensperrungen für Motorradfahrer in Deutschland

RüttelplattenNicht nur Motorradzeitschriften, nein auch Bundesverbände haben vom Osten offensichtlich keine Ahnung, wollen diesen aber mit vertreten.

Der Bundesverband der Motorradfahrer Deutschlands (BVDM) und die Zeitschrift Tourenfahrer haben eine Google-Karte erstellt, in der deutschlandweit Streckensperrungen angezeigt werden. Prinzipiell keine schlechte Idee – dennoch sollte man vorher besser recherchieren.

Vor allem der BVDM – ein „Bundesverband“ – der doch für den gesamtem Bund zuständig sein möchte/soll. Wie kommt es nun aber, dass ein Bundesverband nicht weiß, dass es die Streckensperrung in Hohnstein seit mittlerweile 2 Jahren gar nicht mehr gibt?

Liegt es an zu wenigen Mitgliedern, die diesen Fakt mitteilen könnten? Oder – macht sich der Bundesverband der Motorradfahrer Deutschlands nicht die Mühe mal im Osten nachzufragen? In beiden Fällen ist der Begriff – Bundesverband – schlicht eine Übertreibung, da dieser Verband im Osten auch schlicht unbekannt ist, zumindest kennen ihn nur wenige – zu wenige…

Wie dem auch sein – die Streckensperrung nahe Dresden ist nicht mehr existent. Nach dem ein Pilotprojekt an der Talsperre Eibenstock wohl offensichtlich Erfolge erzielte, hat man dies auch in Hohnstein umgesetzt. Man kann dort „frei“ fahren – allerdings wurden vor den letzten beiden Kurven bergauf auf den Strassenbelag „Rüttelplatten“ montiert. Diese sollen den geneigten „Strassenrennfahrer“ zum Langsamfahren animieren, aber eine generelle Streckensperrung gibt es nicht mehr….

Werbung
Spezialwerkstatt für Motorrad- und Lederbekleidung

Dieser Artikel hat 22 Kommentare

  1. Nun – nochmals – in Eibenstock ging es ohne einen einzigen Unfall. Hinzu kommt, dass wir es ja nun auch bekannt machen und es sich rumspricht, von daher….

  2. Hallo,
    schaut mal in die Google-Karte rein.Da lachst dich eckig.Oder kennt Ihr Hockstein bei Dresden und Zella-Mehdis bei Suhl.Da machen wir aus Hamburg auch Humbug.Schönen Gruss an die grösstenteils Besserwisser von der breiten Seite…

  3. Einfach nur lächerlich. Der Beitrag, Die Google Karte, diese Seite und auch du, Firerene. Das Ding wird 100% zu nem Unfall führen. Und nicht nur zu einem!Ich meld mich wenn´s zum ersten mal passiert. Keine Angst , dauert bestimmt nicht lang. Ich schau da genau drauf .

  4. Hallo Leute, hab diese Rüttelplatten diese Woche auch befahren. Allerdings noch mit dem Auto. Rüttelt nicht so stark aber die schönste Kurve auf dieser Strecke wurde versaut. Mit Motorrad in Schräglage und etwas Nässe bestimmt gefährlich. Eigentlich sträflich was die da machen. Das ist versuchte Körperverletzung. Oder: gefärlicher Eingriff in den Straßenverkehr.
    Ich habe dort zwar selbst schon zwei Unfälle gesehen durch einfaches wegrutschen oder eine Angstbremsung mit Landung im Straßengraben. Nichts passiert außer Schrammen am Motorrad. Aber nun wird das ja provoziert. Find ich Scheiße! Das ist ein schöner Rundkurs in Hohenstein. Mit etwas Geld könnte man den wieder flott machen und als Einbahnstraße für Jedermann am WE freigeben, ähnlich Nordschleife, es gibt sogar eine Steilkurve!!!……dem gegenüber stehen die Naturfreunde des Nationalpark Sächsische Schweiz. Schade eigentlich…

  5. Nachtrag: vor allem die Art der Anbringung in der Kurve ist nicht vertretbar. Es sind drei Hindernisse insgesamt. Eins direkt in der Kurve. Außerdem, die erlaubte Höchstgeschwindigkeit wurde in der Kurve sicher von keinem Motorradfahrer überschritten da die Kurve eng ist und nach oben zuzieht. Die andere Seite der Talstrecke wurde vor Jahren mit 30er Zonen und Schikanen aufwendig zugebaut. Heute hat man kaum noch Geld die Fahrbahn zu erhalten.
    Der Grund damals waren illegale Autorennen und Massenaufläufe dazu an Pfingsten. Damals bot die Polizei Hundertschaften auf um der Lage Herr zu werden. Das Resultat daraus waren diese Baumaßnahmen.
    Es gibt immer Leute die es übertreiben und die werfen ein schlechtes Licht und die Naturfreunde auf den Plan!

  6. schade das die kommentarfunktion in letzter zeit zu einer plattform für persönliche angriffe verkommt,haben wir/ihr das nötig?
    ich persönlich finde diese seite ziemlich gut,immer auf dem neuesten stand und informativ
    entweder selber was besseres machen-oder einfach mal die klappe halten

  7. Danke XV – das hört man gerne. Nix gegen Kritik – wirklich nicht, aber es geht doch wahrlich konstruktiver. Und – was am meisetn stört ist dies feige Anonymität…

    Aber egal – wir machen weiter! 😉

  8. Hallo, Biker des Ostens, die ihr vor diesen drei lächerlichen Rüttlern die Hosen voll habt. Ich weiß ja nicht wie ihr um eine Kurve fahrt, aber wer an dieser Stelle schon, bzw. noch in Schräglage ist, liegt sowiso schon auf der Fresse und sollte sich mal Gedanken drüber machen ob er sich nicht ein anderes Hobby zulegt.
    mfG tazytaz (Motorradfahrer aus dem Pfälzer Wald ).

  9. Wie wäre es – wenn auch Dir ein neues Hobby zulegst – Intelligenz und Höflichkeit? Oder ist es Dir beim permanent über die Rüttelplatten fahren – abhanden gekommen? Nun – egal – ich lass diesen Kommentar mal bestehen – als Beweis, dass es doch echt Behämmerte gibt…. 😉

  10. Ich finde es toll und auch bezeichnend, dass der Autor des obigen Artikels nicht vorab mal versucht hat mit mir Kontakt aufzunehmen. In den Zeiten des Internet und der sozialen Medies, findet dies immer seltener statt. Es wird gemeckert, aber nicht wirklich was dafür (dagegen) getan! Wir sind auf Informationen der Motorradfahrer / Biker angewiesen! Und ja wir, der BVDM e.V. sind im Osten der Republik schlecht vertreten. Gerne könnt ihr das ändern und uns aktiv unterstützen.
    Der gesamte Bundesverband der Motorradfahrer arbeitet ehrenamtlich neben der ganz normalen Arbeit. Hätten wir annähernd die Mitgliedszahlen wie die skandinavischen Verbände, könnten wir auch einige Menschen einstellen, die die viele Arbeit hauptberuflich mit erledigen könnten.
    Leider sind wir auch im kommenden Jahr nicht in der Lage, die Messen und Veranstaltungen in Deutschland zu bedienen. Einzig die Motorräder in Dortmund und die Intermot werden wir als Aussteller besuchen können. Wenn also jemand etwas über eine neue Sperrung weiß, oder hört das irgendwo eine geplant ist, meckert nicht über uns sondern schreibt mir(uns) oder ruft an. Im Osnabrücker Land sind die Motorradfahrer diesen Weg gegangen! Eine Sperrung in Bad Essen ist ganz vom Tisch und die andere in Bramsche konnten wir vorerst einmal freiklagen. (Hauptverhandlung kommt noch!

    Es tut mir leid wenn ich euch mit meinen Zeilen langweile.

  11. Hallo Bikergemeinde
    So noch mal kurz melden.
    Jetzt wollte ich diese oben genannte Sperrung gerade rausnehmen und stelle fest das sie auf der BVDM Seite gar nicht gelistet ist. Einzig bei unserem Partner, dessen Seite wir verlinkt haben, ist die Sperrung noch zu sehen. Ich werde es dem Carsten aber gleich mitteilen, damit er die Sperrung aus der Karte rausnimmt.
    Die Linke zum Gruß
    Michael Wilczynski

  12. Lieber Michael – wenn man denn schon den Begriff – Bundesverband – benutzt, dann sollte man auch alles dafür tun, um bundesweit vertreten zu sein – ansonsten ist es ja kein Bundesverband…
    Im Nachgang dann zu „meckern“, dass Autoren einer Infoplattform nicht Eure Arbeit machen, ist mit Verlaub – komisch…

    Aber alles gut – man sieht ja – Du / Ihr bemüht Euch…

    Herzlichst – der René

  13. Firerene, schade ich dachte wir wäre über diesen Ost-West Modus hinaus. Ich spreche jetzt mal für meine Bereiche im Verband. Ich betreue das Referat Streckebsperrung und auch einen Teil des Bereichs messe. Die Streckensperrungen nehmen in der Woche im Schnitt 7-8 Stunden in Anspruch. Sei es die Eingabe von daten, schreiben von Korrespondenz mit den verschiedenen Behörden, Absprachen mit den Anwälten die für uns tätig sind, die Planung und Durchführung von Veranstaltungen etc. Von meinem Urlaub haue ich mindestens ein Drittel in die Verbandsarbeit. Termine in Berlin oder den Landesregierungen, Rücksprachen mit Behörden vor Ort, damit man auch weiß worüber man sich streiten will.
    Das mache ich gerne und ich mache es nebenbei, da ich noch kein Rentner bin. Es ist mir und auch den anderen Mitstreitern im Bundesverband unmöglich, durch die Lande zu fahren um nach einer Sperrung zu suchen. Da sind wir eben auf die Mithilfe der Biker angewiesen. Das hat nichts mit „dass Autoren einer Infoplattform nicht Eure Arbeit machen“ zu tun. Aber wäre man erst mal den direkten Weg gegangen, wäre die Sperrung sofort aus der karte gewesen (Zeitnah) und nicht erst nach 2 Jahren. Damit hat man vielleicht dem einen oder anderen Motorradfahrer die Chance genommen eine schöne Straße zu befahren.

    Und noch einmal: Diese genannte Sperrung war nicht auf der Seite des BVDM gelistet! Einzig auf der google Karte eines anderen Anbieters!

    Entschuldigt bitte alle meinen Ton, aber ich habe mich hier persönlich angegriffen gefühlt.

  14. Ost-West-Modus? Wo liest Du den bei mir?
    Davon ab – auch ich mache diese Plattform quasi nebenbei und dies alleine, so ist es natürlich auch für mich schwer mit allen in Kontakt zu treten. Ich habe es festgestellt und kritisiert, was legitim ist und wollte und werde niemanden persönlich angreifen…

    Aber gut nun – Du hast Dich dazu geäußert – Dank dafür – und auch noch Deinen Job gemacht – auch dafür Dank!

  15. Moin Rene,
    der Artikel ist ja nun schon etwas älter und leider sagt das Netz unterschiedliches aus.

    Meine Frage: Stand der Dinge ist nach wie vor keine Sperrung ?

  16. Ich möchte mich zum einen bedanken für die Infos.
    Andererseits würde ich mir wünschen, das ihr uns direkt angeschrieben habt.
    Und ja es ist ein Mitglieder Problem. Im Osten haben wir fast keine Mitglieder. Aber jedermann kann Veränderungen an Sperrungen melden, ebenso wie Fehler in der Beschreibung. Das würden wir dann schnellstmöglich ändern.
    Denkt dran wir machen alles ehrenamtlich. Wir stecken viel Zeit und Energie in unser Hobby. Damit will ich kein Mitleid, aber vielleicht etwas Verständnis.

    Wer Mitglied werden mlchte, gerne über http://www.bvdm.de (ab 1.5. im neuen Gewand).

    Meldungen zu Sperrungen bitte direkt an mich. streckensperrung ät bvdm.de

    DLzG
    Michael Wilczynski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*