Immer mehr Motorräder

(csp.) Die Zahl der Motorräder und Roller in Dresden steigt. Reichlich die Hälfte der Fahrer ist mit Saisonkennzeichen unterwegs. |

Eines von mehr als 7900 Dresdner Saisonkennzeichen an Motorrädern.

Die Zahl der Roller und Motorräder in Dresden ist in den vergangenen drei Jahren gestiegen. Das hat mir die Stadtverwaltung auf Nachfrage mitgeteilt. Demnach waren Ende 2014 in der Landeshauptstadt 13.412 Zweiräder angemeldet, die ein richtiges Kfz-Kennzeichen brauchen. Ende 2015 waren es reichlich 400 mehr und im vergangenen Jahr wurde dann die 14.000er-Marke geknackt. Jetzt sind es demnach reichlich 14.100.

Mehr als die Hälfte davon ist mit Saisonkennzeichen unterwegs. Das trifft auf rund 7.950 Zweiräder zu, so die Stadtverwaltung nach Rückfrage bei der Zulassungsstelle. Ende 2014 waren es 7.719 und Ende 2015 dann fast 7.890. Und die meisten Saisonkennzeichen-Fahrer, genau 4.086, dürfen seit Anfang März wieder auf die Straßen. 2520 starten im April, der Rest – reichlich 1350 – startet in anderen Monaten in die Saison.

„Die Entwicklung der Zulassungszahlen ist nicht außergewöhnlich“, ordneten die Verantwortlichen die Dresdner Zahlen ein. „Sie passt in die gesamte Entwicklung der zugelassenen Fahrzeuge.“

Nicht enthalten sind in diesen Zahlen alle Zweiräder, die nur ein Versicherungskennzeichen brauchen – also Mopeds und Roller mit maximal 50 Kubikzentimetern oder bis zum 4 kW Motorleistung, die nicht mehr als 45 Stundekilometer schnell sein dürfen.

Quelle: Unkorrekt – Dresdner Betrachtungen nach Redaktionsschluss

Werbung
Hotel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*