Pressemitteilung – Matthi Gödicke

OscherslebenAm letzten Wochenende stand der dritte Lauf zum German Endurance Cup an. Nach den Problemen in Brünn waren wir jetzt gefordert und mussten in Oschersleben Punkte in der Meisterschaft aufholen.
Das Zeittraining fand, wie sollte es auch anders sein, unter nassen Bedienungen statt. Rucky übernahm diese Aufgabe und landete auf dem 15. Startplatz. Das Fahrerfeld in unserer Gruppe war sehr stark vertreten und Namen wie BMR-Raching mit Sebastian Diss und Mike Minerop, als auch WB-Racing mit Christian Schneck und „…dem alten Mann“, die GEC Meister des Jahres 2006 und 2007, lagen vor uns.

In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag bekam Matthi Schüttelfrost und musste sich Übergeben. Offensichtlich hatte er sich bei einem Trainingssturz am Freitag eine Gehirnerschütterung zugezogen.  Dies änderte sich auch am Sonntagmorgen nicht und jetzt war es klar; er würde ausfallen.  Als Ersatzfahrer konnten wir Kai Uwe Lenz – Schmölln – gewinnen.

Den Start übernahm Rucky. Etwas schlechter als in den vorhergehenden Rennen kam er los und lag inmitten einer großen Gruppe um Platz 10. Stück für Stück zog sich das Feld auseinander  und Rucky konnte mit schnellen, konstanten Runden Zeit zum viert Platzierten in unserer Gruppe aufholen. Ein spannender Zweikampf zwischen Rucky und Simon Gliese, mit fairen Überholmanövern begann. Simon musste nach 45 Minuten in die Box. Rucky fuhr jetzt mit schnellen Runden auf das vor uns liegende WP Racing Team auf. Diese mussten ebenfalls in die Box und wir lagen auf Platz 2 unserer Gruppe bzw. Platz 8 in der Gesamtwertung. Nach exakt einer Stunde führten zwei Stürze zum Safety Car Einsatz und das gesamte Feld musste sich dahinter sammeln. Da die Boxengasse während des Safety Cars nur 10 Sekunden geöffnet ist mussten wir unseren Stopp auf die erste freie Runde verlegen und so kam Rucky nach einer Stunde und fünf Minuten an die Box um das Bike an Kai Uwe zu übergeben. Kai Uwe, welcher zuvor keinen Meter mit unserem Motorrad gefahren war, kam auf Anhieb sehr gut zurecht und wir konnten unsere Position vor WP halten.
Bei einem Boxenstop des BMR Teams gingen wir dann in Führung. Sebastian Diss (Meister IDM Supersport 2007) und Mike Minerop (EM250 – 2008 und IDM Supersport 2009) fuhren zwar mit Zeiten von 1:32 etwa 6 Sekunden schneller pro Runde als wir, was wir mit längeren Turns und perfekten Boxenstops ausgleichen konnten.  Nach gut zwei Stunden war wieder Rucky an der Reihe. Die dritte Stunde verging so konstant wie die davor liegenden.  Nach dem letzten Wechsel war es wieder an Kai Uwe unsere Führung zu halten. Doch 15 Minuten vor Rennende waren plötzlich WP Racing 25 Sekunden hinter uns und holte gut 2 Sekunden pro Runde auf. Das konnte knapp werden. Wir zeigten es Kai Uwe an, er pushte und hielt WP bis ins Ziel auf Abstand. Am Ende hatten wir das zum Sonntagmorgen unmöglich scheinende geschafft und den Sieg in unserer Klasse sowie die Führung in der Meisterschaft eingefahren. In der Gesamtwertung lagen wir mit 140 Runden, 500km auf Platz 6 der GEC in Oschersleben.
Das nächste Rennen findet Ende August auf dem ungarischen Panoniaring statt.  Hier werden wir versuchen die Führung aus zu bauen.

Alle Infos zum Team unter www.matthi-goedicke.de

Werbung
Biebrach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*