Baustart für KTM

(csp.) KTM bekommt in Dresden ein neues Domizil. Die Firma zieht von Striesen an den Rand der Neustadt um. Jetzt war Baustart. |

So sieht ein Baustart bei KTM aus. Die Straße im Hintergrund ist die Hansastraße. Foto: KTM Dresden

Eineinhalb Jahre Geduld brauchte Steffen Nather, bis alle Ämter zugestimmt hatten und die richtigen Baufirmen gefunden waren. Eigentlich wollte er mit seiner Firma, der MRZ OHG, schon 2016 von der Paul-Gerhardt-Straße an die Weinböhlaer Straße wechseln. Doch das war deutlich zu optimistisch geplant. Es gab Diskussionen über die Gebäudequalität und die Frage, ob an die dort schon stehende Werkstatthalle angebaut werden darf oder ob ein zweites Gebäude erreichtet werden muss.

Jetzt ist klar – der Anbau darf kommen. „Wir wollen im Dezember fertig sein“, plant Steffen Nather. Ob es auch gelingt, dass die Firma noch vor Weihnachten umzieht, ist dagegen eine Frage des Baufortschritts. Gern würde der Chef aber sich und seinen Kollegen dieses Weihnachtsgeschenk machen.

Baustart war am Montag. „jetzt finden Erdarbeiten statt, in 14 Tagen kommen die Hallenbauer für das Fundament und den Sockel“. Danach werden Pfeiler gesetzt und später die Wandelemente daran befestigt, die bereits in Arbeit sind.

Quelle: Unkorrekt – Dresdner Betrachtungen nach Redaktionsschluss

Werbung
Dresden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*