Motorrad-Globetrotter sind zurück

(csp.) Daniel Rintz und Josephine Flohr sind wieder da. Sie sind die zwei erfahrendsten Dresdner Motorrad-Globetrotter. |

100.000 Kilometer, drei Jahre, 45 Länder. Fertig. Schreibt sich ganz leicht. Hinter diesen drei Zahlen verbirgt sich eine mächtige Portion Lebens- und Reiseerfahrung. Sie beschreiben die Motorradtour, von der Josephine Flohr und Daniel Rintz vor wenigen Tagen zurückgekehrt sind. Sie führte von New York znächst nach Alaska, dann nach Argentinien. Dort haben sie ihre Motorräder in Holzkisten gepackt und auf die Reise nach Afrika geschickt, um einige Wochen später an der Westküste Afrikas von Kapstadt nach Norden zu fahren. Ziel: die Heimat.
 
Schon seiner ersten Motorradtour von Europa weit, weit nach Osten hat Daniel Rintz einen Film gewidmet, der vor reichlich drei Jahren gleich mehrfach vor ausverkauftem Saal in der Schauburg gezeigt wurde. Jetzt plant das Paar einen zweiten Film. Die Produktionskosten sollen mittels Crowdfunding Kampagne zusammenkommen – Anfang September beginnt die Geldsammelaktion.
Bis der Film fertig ist, könnt ihr hier im Reiseblog von Daniel und Josephine nachlesen und sehen, was sie unterwegs erlebt haben.
 
Werbung
Alpenhotel

Dieser Artikel hat 1 Kommentar

  1. Das Motorradhaus Dresden wird was dazugeben, denn der erste Film war schon der Hammer und den Daniel, damals Gast bei der Sachsenbike-Weihnachtsbaumverbrennung, durften wir als total coolen Typen kennenlernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*